Die Berliner Immobilienmanagement GmbH hat das Konzeptverfahren „Leben am Wernersee – Pflegewohnen mit Modellcharakter“ aufgehoben (Schriftliche Anfrage Nr. 18/1546). Was mit dem Grundstück nun passiert, ist wieder offen und die Nutzung als Grünanlage ist jetzt wieder eine echte Option. Aus der Anfrage geht außerdem hervor, dass die Berliner Wasserbetriebe Mitte August 2018 mit den Maßnahmen zur Renaturierung des Wernerbades beginnen werden. Dabei sollen u.a. Flachwasserzonen zur Verbesserung der Lebensraumfunktionen lokaler Populationen wie dem Moorfrosch und der Wechselkröte geschaffen werden. Die Arbeiten sollen Ende Februar 2019 abgeschlossen werden.

Die vollständigen Antworten können sie folgend nachlesen.

1. Wie ist der Stand der Verkaufsverhandlungen für das Grundstück des ehemaligen Wernerbades in
der Ridbacher Str. 44 (Eigentum der BBB Infrastruktur GmbH & Co. KG) zusammen mit dem angrenzenden
landeseigenen Grundstück Ridbacher Str. 52 im Rahmen des Konzeptverfahren Wernersee?

2. Bis wann ist mit einem Abschluss eines Kaufvertrages zu rechnen?

Zu 1. und 2.: Die BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH hat das Konzeptverfahren
„Leben am Wernersee – Pflegewohnen mit Modellcharakter“ nach Ausschluss des
finalen Angebotes des Bieters aufgehoben. Über den weiteren Umgang mit den
Grundstücken muss noch entschieden werden.

3. Bleibt es Stand heute beim Baubeginn der für den Herbst/Winter 2017/18 geplanten Maßnahme seitens
der Berliner Wasserbetriebe zum dem 15.08.2018?

Zu 3.: Die BWB werden mit den Arbeiten wie geplant Mitte August 2018 beginnen.

4. Welche konkreten Maßnahmen werden durchgeführt und bis wann ist mit einem Abschluss der Arbeiten
zur Renaturierung des ehemaligen Wernerbades zu rechnen?

Zu 4.: Die BWB werden bis Ende Februar 2019 folgende Maßnahmen durchführen:

  • Freischneiden der Flächen für die Baustraßen und Baustelleneinrichtungen,Anbringen eines Baumschutzes,
  • Kampfmittelsondierung,
  • Herstellung der Gehwegüberfahrten und Errichten der Baustraße sowieBaustelleneinrichtung,
  • Rückbau und Entsorgung der Laternen, der Geländer, des Bademeisterhäuschensund Abbruch der alten Schwimmbeckenmauern,
  • Roden von Wurzeln, Modellierung des Geländes, Anlegen von Böschungenund Schaffung von Flachwasserzonen zur Verbesserung der Lebensraumfunktionenlokaler Populationen wie dem Moorfrosch und derWechselkröte,
  • im Anschluss Rückbau der Baustelleneinrichtungen und Gehwegüberfahrten.
Print Friendly, PDF & Email