Am 6.12.08 marschierten etwa 500 Nazis von Karlshorst nach Friedrichsfelde Ost. Die Route wurde aber aufgrund der Proteste der Zivilgesellschaft verkürzt. Vorher hat die Polizei mehrfach gewaltsam und unter Einsatz von Wasserwerfern den Protest von der Straße geprügelt.

Schon im Vorfeld hatte die Polizei versucht den Protest der Zivilgesellshaft durch Auflagen unmöglich zu machen. Trotz dieser Einschränkung unserer Meinungs- und Bewegungsfreiheit, protestierten über 1000 BürgerInnen gegen die Rechtsextremisten. Es ist unmöglich, dass hier im Rot-Rot regierten Berlin, die Polizei, keinen Protest gegen eine Demonstration von Rechtsextremisten zulässt. Der Kampf gegen das menschenverachtende Gedankengut kann nur mit der Zivilgesellschaft gewonnen werden.

Print Friendly, PDF & Email