BVV beschließt Vorstudie zur Realisierung der Nahverkehrstangente

NVT_LO03

Mögliche Streckenführung der Nahverkehrstangente

Die Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf hat in ihrer letzten Sitzung im Jahr 2015 eine Vorstudie verschiedener Varianten der Realisierung der Nahverkehrstangente auf den Weg gebracht (Drs. 1944/VII).

Damit haben Bündnis 90/Die Grünen erreicht, dass das Bezirksamt neben den Anstrengungen für die TVO auch die Nahverkehrstangente aktiv voran bringt. Mit der Vorstudie wird der Bezirk in Vorleistung gehen, um die Realisierung der für den Bezirk und den gesamten nordöstlichen Teil der Stadt als „bezirkliche Mobilität der Zukunft“ wichtigen ÖPNV-Ergänzung voran zu bringen.

Ich begrüße es ausdrücklich, dass CDU und SPD in Marzahn-Hellersdorf die bezirkliche Initiative unterstützen. Wir erhöhen damit den Druck auf den Senat sich ebenfalls mit dem Ausbau des ÖPNV in Marzahn-Hellersdorf auseinander zu setzen.

Bisher vertritt der Senat die Auffassung, dass einzig die TVO (Straßenbau) geplant und realisiert wird. Erst nach Vollendung des Projektes wollen sich SPD und CDU im Land Berlin mit dem ÖPNV beschäftigen.

Die BVV möge beschließen:

Das Bezirksamt wird ersucht, eine Vorstudie verschiedener Varianten der Realisierung der Nahverkehrstangente (ÖPNV-Verbindung entlang des Bahnaußenrings (BAR)) zu erstellen. Dabei sollen die verschiedenen Möglichkeiten hinsichtlich ihrer Realisierungschancen geprüft werden. Dazu zählen u. a. der Neubau einer S-Bahn-Linie (zweigleisig), der Neubau als Lückenschluss der Regionalbahn (ein-/zweigleisig) sowie die Nutzung vorhandener Gleisinfrastruktur.

Die BVV und die Öffentlichkeit sollen über die Ergebnisse informiert werden.