Anlässlich der Diskussion um das neue Einkaufszentrum in Mahlsdorf (Hönower Straße – B1/B5 – An der Schule) habe ich den Senat nach dem Planungsstand der ÖPNV-Entwicklung des S Mahlsdorf befragt. Die Antwort auf meine kleine Anfrage gibt einen kleinen Überblick über die Vorhaben des Senats.

Ich werde die Umsetzung weiter verfolgen. Insbesondere die Anbindung des Regionalverkehrs und der Verlängerung der Straßenbahnverbindung nach Helle Mitte halte ich für die Entwicklung des Ortsteilzentrums Mahlsdorf und auch für die Großsiedlung Hellersdorf für enorm wichtig. Folgend Auszüge der wichtigsten Aussagen des Senates:

1. Wie ist der aktuelle Stand der Planungen für einen Regionalbahnhalt am S-Bahnhof Mahlsdorf im Zusammenhang mit der Verlängerung der Ostbahn zum Ostkreuz bzw. zum Ostbahnhof?

Zu 1: Im Jahr 2011 wird die DB AG die Planung für den R-Bahnhof Mahlsdorf aufnehmen.

4. Wie ist der aktuelle Stand der Straßenbahnverlängerung vom S-Bahnhof Mahlsdorf in Richtung Helle Mitte?

Zu 4: Die Infrastrukturmaßnahme Bahnhof Mahlsdorf – Riesaer Straße (Hellersdorf) ist gemäß Stadtentwicklungsplan (StEP) Verkehr 2003 als Neubaustrecke im Zeitraum bis 2015 ausgewiesen, mit Drs. Nr. 15/1598 („Veränderte Prioritäten in der Verkehrspolitik …“) wurde die Maßnahme zur langfristigen Umsetzung bestimmt. Im Rahmen der Überarbeitung des StEP Verkehr ist zunächst die Verlängerung von der Treskowstraße zum Bahnhof Mahlsdorf vorgesehen. Die weitere Fortführung Richtung Riesaer Straße hängt von der Realisierung dieses ersten Abschnitts und von den Finanzierungsmöglichkeiten des Landes Berlin ab.

6. Welche Verbesserungen der bisherigen Straßenbahnverbindung (Köpenick – Mahlsdorf) sind geplant, um die Attraktivität derselben zu verbessern?

Zu 6: Geplant ist, im Bereich zwischen Rahnsdorfer Straße und Bahnhof Mahlsdorf Straßen- und Straßenbahnverkehr so weit wie möglich räumlich voneinander zu trennen, teilweise durch Verlagerung des Durchgangsverkehrs auf eine neue Straßenverbindung, teilweise durch Abmarkierung der Gleise. Im Ergebnis dieser Maßnahmen ist eine Erhöhung der Reisegeschwindigkeit der Straßenbahn zu erwarten. Daneben ist geplant, die bisher eingleisige Strecke durchgehend zweigleisig auszubauen, so dass eine Verdichtung der Taktfrequenz von heute 20 auf z.B. zehn Minuten möglich ist.

Weiterhin ist geplant, die Endhaltestelle der Straßenbahn von der Treskowstraße in die Hönower Straße direkt vor den Bahnhof Mahlsdorf zu verlegen, wodurch sich die Wege für Umsteiger zwischen den Verkehrsmitteln Straßenbahn und S-Bahn und Straßenbahn und Bus deutlich verringern. Der Umbau sämtlicher Haltestellen zwischen Rahnsdorfer Straße und Bahnhof Mahlsdorf zu barrierefreien Haltestellen ist ebenfalls geplant.

9. Welches Verkehrskonzept verfolgt der Senat zur Regelung des Verkehrs auf der Straßenverbindung zwischen dem S-Bahnhof Mahlsdorf und der Rahnsdorfer Straße?

Zu 9: Das im Stadtentwicklungsplan Verkehr enthaltene Verkehrskonzept beinhaltet im Wesentlichen :
– die Trennung des übergeordneten Straßenverkehrs von der Straßenbahnführung in der engeren Ortslage durch eine neue Straßenverbindung östlich im Zuge der Straße An der Schule und Weiterführung südlich der B 1/5
– den hierdurch möglichen zweigleisigen Ausbau der Straßenbahnstrecke
– die Neuaufteilung der Straßenräume der Hönower Straße und des Hultschiner Dammes außerhalb der engeren Ortslage durch eine weitgehend separate Führung der Straßenbahn
– eine veränderte Verkehrsorganisation auch im Umfeld der neuen Verkehrsführung.

Print Friendly, PDF & Email