Die Chemnitzer Straße ist ein Schwerpunkt bei den Vorschlägen zum Bürgerhaushalt 2020/2021. Es gibt allein sechs konkrete Vorschläge zum Fuß- und Radverkehr in dieser Straße. Um vor der Abstimmungsphase zu wissen, welche Vorschläge in der Abstimmungsphase untermauert werden müssen und welche bereits geplant werden, habe ich den Senat zu den bisherigen Planungen befragt (Drs. 18/16784).

Aus der Antwort geht hervor, dass geplant ist den Straßenraum dieser Straße ab dem Jahr 2020 neu zu gestalten. Dabei sind beidseitig durchgehende Radverkehrsanlagen und Gehwegen vorgesehen. Dies ist eine gute Nachricht für Kaulsdorf.

Dabei muss dann auch der Fußweg von Haltestelleninsel Chemnitzer Straße/Heerstraße zum Eschelberger Weg (Vorschlag 2020-0202) mitgeplant werden. Der vorgeschlagene Fußgängerüberweg Chemnitzer Straße/Mosbacher Straße (Vorschlag 2020-0201) wurde bisher nicht geprüft. Dies erfolgt in der AG „Förderung des Fußverkehrs/Querungshilfen“. Im Rahmen der Vorplanung zur Straßenneubaumaßnahme wird dieser Standort nun betrachtet.

1. Welche Maßnahmen zur Verbesserung der Fußverkehrsinfrastruktur entlang der Chemnitzer Straße sind für die nächste Zeit geplant?

Mit der Investitionsmaßnahme „Neubau der Chemnitzer Straße von Alt-Kaulsdorf bis Lindenstraße“ wird in Vorhabenträgerschaft das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf eine Neugestaltung des Straßenraumes dieser Straße vornehmen. Hierbei ist die beidseitige Anlage von Radverkehrsanlagen und Gehwegen durchgängig vorgesehen. Die Straßenbaumaßnahme ist in der Investitionsplanung des Landes Berlin ab 2020 vorgesehen.

2. Welche Möglichkeiten zur Verbesserungen für den Fußverkehr sind in Höhe der Haltestelleninsel Chemnitzer Straße / Heerstraße (Richtung Köpenick) möglich oder bereits geplant?

In der Chemnitzer Straße südlich der Heerstraße gibt es direkt nördlich der Bushaltestelle Richtung Köpenick seit dem Jahre 2009 einen Fußgängerüberweg (FGÜ) mit Mittelinsel.

3. Welche Möglichkeit besteht einen Fußgängerüberweg auf der Chemnitzer Straße in Höhe der Mosbacher Straße zu schaffen, um Kindern eine sichere Überquerung zu ermöglichen (bspw. für den Weg vom Schmetterlingsviertel zum Fußball bei Stern Kaulsdorf)?

Der Standort Chemnitzer Straße/Mosbacher Straße wurde in der AG „Förderung des Fußverkehrs/Querungshilfen“ noch nicht geprüft. Im Rahmen der Vorplanung zur Straßenneubaumaßnahme wird dieser Standort betrachtet. Weiter südlich gibt es bereits in Höhe Chemnitzer Straße Nummer 89 in Höhe des Supermarktes seit dem Jahre 2014 einen FGÜ.

4. Welche Maßnahmen zur Verbesserung der Radinfrastruktur entlang der Chemnitzer Straße sind für die nächste Zeit geplant?
5. Welche konkreten Verbesserungen sind im nördlichen Teil möglich, um den Gefahren durch das spontane Ende des Radweges an der Kreuzung zur Straße am Niederfeld entgegen zu wirken?
6. Welche konkreten Verbesserungen sind für Radfahrende, die von Norden nach Süden unterwegs sind, geplant?

Mit der unter 1 genannten Straßenneubaumaßnahme werden durchgängig beidseitig Radverkehrsanlagen geplant und nach neuesten Richtlinien hergestellt.

Print Friendly, PDF & Email