Mit der Inbetriebnahme des Regionalbahnsteiges Ostkreuz gibt es wieder eine durchgehende Verbindung aus dem Nordosten in den Südosten Berlins. Die RB 24 fährt seit Sonntag von Eberswalde über Hohenschönhausen – Berlin-Lichtenberg – Ostkreuz – Königs Wusterhausen nach Senftenberg. Dazu bietet die RB 12 eine direkt Verbindung von Ostkreuz über Lichtenberg, Hohenschönhausen und Oranienburg nach Templin sowie die RB 25 von Ostkreuz nach Ahrensfelde (und weiter nach Blumberg und Werneuchen). Bedauerlich ist, dass die drei Regionalbahnlinien weiter ohne Halt am Bahnhof Springpfuhl vorbei fahren.

In einer Antwort auf eine Anfrage im Abgeordnetenhaus waren auch die Regionalbahnhöfe Köpenick sowie Karlshorst ein Thema. Daraus wird jedoch deutlich, dass sich die Realisierung weiter verzögern wird.

„Die Planung für diesen Abschnitt muss auf Basis der Machbarkeitsstudie für das dritte Streckengleis komplett überarbeitet und beginnend bei der Vorentwurfsplanung erneut erstellt werden. Das Planfeststellungsverfahren wird nach Vorliegen der Genehmigungsplanung neu gestartet.“

„Die aktuellen Planungen für den Regionalbahnhof Köpenick haben keine Folgen für den Regionalverkehrshalt in Karlshorst, da aufgrund des Zustandes des Regionalbahnhofs Karlshorst und den diesbezüglichen Vorgaben des Eisenbahnbundesamtes die DB die Schließung des Regionalbahnhofs Karlshorst nach der Betriebsaufnahme des Regionalbahnsteiges für die Frankfurter Bahn am Bahnhof Ostkreuz voraussichtlich im Dezember 2017 vorgesehen hat.“

Alle Stationen der Linie RB 24:

Eberswalde Hbf, Melchow, Biesenthal, Rüdnitz, Bernau (b Berlin), Berlin-Hohenschönhausen, Berlin-Lichtenberg, Berlin Ostkreuz, Königs Wusterhausen, Zeesen, Bestensee, Groß Köris, Halbe, Oderin, Brand Tropical Islands, Schönwalde (Spreewald), Lubolz, Lübben (Spreewald), Lübbenau (Spreewald), Calau (Nl), Luckaitztal, Altdöbern, Großräschen, Sedlitz Ost, Senftenberg

Print Friendly, PDF & Email