Am 4. und 5. Juli findet wieder der lange Tag der Stadtnatur statt! Letztes Mal kamen 20.000 BerlinerInnen um die grünen Oasen in der Stadt zu entdecken, dieses Jahr werden es voraussichtlich noch mehr werden.

Das von der Stiftung Naturschutz Berlin organisierte Wochenende hat jedoch nicht nur zum Tier viele BerlinerInnen in die Natur locken, sondern auch andere Städte dazu aufrufen die Initiative zu ergreifen.. Das komplette Programm findet ihr hier!

Im Programm finden sich 500 unterschiedlichste Veranstaltungen an 150 Orten, die alle extrem unterschiedlich sind und für alle Interessen und Altersgruppen etwas dabei haben -von Führungen durch Erdgasspeicher, Besichtigungen von sonst unbegehbaren Naturoasen, Wildtierpflegestationen, Vorträgen oder Mitmachaktionen wie steinzeitlichem Feuermachen, Boot-Selberbauen mit anschließendem Testen, Klettern oder Surfen. Auch in der Nacht kann man noch unterm Sternenhimmel paddeln oder Fledermäuse beobachten. Zu Fuß oder mit dem Rad lassen sich viele Aktionen in der ganzen Stadt verbinden. Geplant und durchgeführt werden die Projekte von Umwelt- und Naturschutzorganisationen, Unis, Museen, BürgerInneninitiativen und Einzelpersonen.

Print Friendly, PDF & Email