Am 4. und 5. Februar lädt die Atomwirtschaft zur Wintertagung des Deutschen Atomforums nach Berlin. Die Konferenz ist ein zentraler Bestandteil der PR-Strategie der Atomlobby. Denn im Jahr 2009 steht für die Energiekonzerne viel auf dem Spiel: Entweder gelingt es ihnen nach der Bundestagswahl mit der neuen Regierung die Laufzeiten der ältesten Atomkraftwerke weiter zu verlängern. Oder es kommt endlich zu einem wirklichen Ausstieg – eine ganze Reihe Reaktoren müssten abgeschaltet werden.

Jetzt kommt es auf uns an: Wir müssen jetzt den Atomausstieg durchsetzen! Komm am 4. Februar zur Demonstration gegen das Atomforum und ein Comeback der Atomenergie! Los geht’s um 17 Uhr an der Zinnowitzer Straße. Dann geht es die Friedrichstraße herunter bis zum Hotel Maritim, wo eine schöne Umzingelungs-Aktion geplant ist.

Mit Scheinargumenten und Halbwahrheiten versucht die Atomlobby, die Öffentlichkeit auf ihre Seite zu ziehen: „Atomkraft rettet das Klima!“ – obwohl sie den Ausbau der Erneuerbaren Energien verhindert. „Atomkraft macht Strom billig!“ – obwohl sie die Konzernkassen und nicht die Geldbeutel der Menschen füllt. „Atomkraft ist sicher!“ – obwohl das Unfallrisiko mit zunehmendem Alter der Anlagen massiv steigt und eine sichere Endlagerung über Jahrmillionen nicht möglich ist.

Ob die neue Regierung sich trauen wird, den Atomausstieg endlich umzusetzen, hängt von der öffentlichen Meinung ab. Deshalb müssen wir dafür sorgen, dass die Propaganda der Atomlobby bei den Menschen nicht verfängt. Zwar verfügt die Atomwirtschaft über sehr viel Geld für Anzeigenkampagnen und aufwändigen Tagungen. Doch die besseren Argumente haben wir! Den Lügen der Atomwirtschaft stellen wir uns entgegen!

Kommen Sie am 4. Februar 2009 zur Demonstration gegen ein Comeback der Atomenergie! Sie führt von der Vattenfall-Zentrale zum Tagungsort des Atomforums im Maritim-Hotel in der Nähe der Friedrichstraße. Zu Beginn der Konferenz werden wir das Hotel mit einer Menschenkette umschließen. Unser Signal: Eure Lügen bleiben im Gebäude! Dabei halten wir den Lobbyisten unsere Argumente gegen Atomkraft entgegen – auf beleuchteten Großballons, die in den Berliner Abendhimmel aufsteigen werden.

Im November 2008 haben 16.000 Menschen mit vielfältigen Protesten in Gorleben ein beeindruckendes Zeichen gegen eine Renaissance der Atomkraft gesetzt. Die Proteste gegen das Atomforum sollen zur nächsten Etappe der mit neuem Leben erfüllten Anti-Atom-Bewegung werden. Gemeinsam streiten wir für einen wirklichen Ausstieg aus der Atomenergie, für eine Wende hin zu Erneuerbaren Energien und einer dezentralen Stromversorgung!

Eckdaten zur Demonstration:

Beginn: 17.00 Uhr, U-Bahn-Haltestelle „Zinnowitzer Straße“ (Lageplan)

Menschenkette ab 18.00 Uhr rund um das Maritim-Hotel an der Friedrichstraße

Ende der Aktion gegen 19.00 Uhr, Unter den Linden
Mobilisieren Sie mit!

Um das Atomforum zu umschließen müssen wir viele Menschen sein. Unterstützen Sie uns bei der Mobilisierung! Weisen Sie Freunde und Bekannte per Mail auf die Aktion hin!

Print Friendly, PDF & Email