logo_unterseite.gifKlima in aller Munde so lautet unser Motto auf der Internationalen Grünen Woche 2008 in Berlin.

Die Auswirkungen des Klimawandels werden auch in Deutschland immer spürbarer: Sturzregen, Überschwemmungen oder extreme Trockenheit. Brandenburg ist nur ein Beispiel für diese dramatische Entwicklung. Ein Jahrhundertsommer jagt den nächsten, dazwischen Jahrhunderthochwasser.

Orkane verwüsten Wälder und Siedlungen, Schädlinge aus südlichen Breiten wandern ein. An milden Wintertagen stellen Gasthäuser ihre Stühle raus. Das Klima ändert sich!

Globale Erwärmung und Klimawandel werden tagtäglich in unserer Gesellschaft diskutiert. Doch unternommen wird noch zu wenig. Wir brauchen keine heiße Luft, sondern konkrete Taten. Die Frage ist, was Politik, was Unternehmen, Kommunen und was jeder und jede Einzelne beitragen können, um den Klimawandel aufzuhalten! Die Frage ist ganz direkt: Was kann ich tun?

An unserem Messestand „Klima in aller Munde“ wollen wir Ihnen zeigen, wie sehr unsere Ernährung und unsere Essgewohnheiten das Klima beeinflussen. Was wir essen, wirkt sich auf das Klima aus! Jeden Tag Steak? Erdbeeren im Winter? Schön für uns – schlecht für das Klima. Unsere Ernährung verursacht rund 20% des Gesamtausstoßes aller Treibhausgase. Das müssen wir uns bewusst machen.

Wissen Sie, wie viel Wald in der Wurst steckt? Welcher Apfel die heimischen Obstbauern unterstützt, besser schmeckt und dem Klima hilft? Und wissen Sie, wie viel klimaschädliches CO2 durch den Flugtransport von Erdbeeren aus Südafrika in die Atmosphäre geblasen wird? Lernen Sie Neues und lassen Sie sich überraschen!

Wir Bündnisgrüne stehen für eine klimabewusste Politik. Unsere Ziele sind die klimafreundliche Landbewirtschaftung und eine moderne Verbraucher- und Agrarpolitik. Wir wollen die Erderwärmung auf 2 Grad begrenzen und bis 2050 80% der Treibhausgase einsparen.

Verarbeitung, Lagerung, Handel und Transport, aber auch Kühlen, Einkaufen, Kochen, Spülen wir VerbraucherInnen können entscheiden, wie klimafreundlich unser Essen ist. Neben vielen Tipps zur klimaschonenden Ernährung überraschen wir Sie mit einem Klimaquiz und winterlichen Leckereien. Zudem stehen Ihnen unsere grünen PolitikerInnen aus der Region, dem Bundestag und dem Europäischen Parlament sowie Klima- und Ernährungsfachleute für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Link: Internationale Grüne Woche 2008

Print Friendly, PDF & Email