Informationen des BR zufolge, ist nun auch das zweite Nürnberger Eisbärenjunge tot. Stadt und Tierpark teilten am Samstag mit, dass es am Freitag „trotz der mütterlichen Fürsorge“ der Eisbärendame Vera verendet sei. Am 21. November hatte Vera hatte zwei Junge zur Welt gebracht. Der erste Eisbärenzwilling war bereits am vergangenen Montag verendet.

Die Haltung von Tieren gefangen fern ihrer natürlichen Lebensumgebung ist Tierquälerei. Wir sollten diese möglichst schnell beenden. Tiere gehören in ihre natürliche Umgebung. Diese zu erhalten muss Ziel sein, nicht den Tieren einen noch so tollen Käfig bauen.

Print Friendly, PDF & Email