Der Volksentscheid zur Schließung des Flughafen Tempelhof ist beendet. Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis ist der Volksentscheid ist klar gescheitert!

* 21:00 Uhr

Das vörläufige amtliche Endergebnis liegt nun vor. Danach haben 530 231 BerlinerInnen (60.2%) für den Volksentscheid und 348 388 (39,6%) dagegen gestimmt. Damit fehlen ICAT und CDU 79 278 JA-Stimmen, um das nötige Quorum von 25% JA-Stimmen der Wahlberechtigten für einen Erfolg zu erreichen.

In Marzahn-Hellersdorf haben 30 583 (65.4%) gegen den weiteren Flugbetrieb votiert. Auch in Friedrichshain-Kreuzberg (60.5%), Pankow (65.7%), Treptow-Köpenick (55.6%) und Lichtenberg (69.4%) haben die Menschen mit deutlicher Mehrheit dagegen gestimmt.

* 20:30 Uhr

Nach Auszählung von über 95 % der Stimmen haben 60,4% mit JA und 39,4% mit NEIN gestimmt. Da die Beteiligung bei 35,6% der Wahlberechtigten lag, ist das Quorum von mindestens 609 509 JA-Stimmen klar verfehlt. Der Volksendscheid ist damit gescheitert.

* 20:00 Uhr

Die Ergebnisse aus Marzahn-Hellersdorf sind da! 65% haben gegen den weiteren Flugbetrieb in Tempelhof gestimmt, knapp 35% dafür! Damit ist Marzahn-Hellersdorf der ersten Bezirk der gegen den weiteren Flugbetrieb gestimmt hat.

Den neusten Zahlen zufolge haben auch Friedrichshain-Kreuzberg, Pankow, Treptow-Köpenick und Lichtenberg mit deutlicher Mehrheit gegen den Weiterbetrieb gestimmt.

* 19:30 Uhr

Die ersten Zahlen sind vom Landeswahlleiter veröffentlicht. Danach liegt die Wahlbeteiligung bei ca 35 %. Weiter haben in Mitte 58% für den Flughafen und 41 % dagegen gestimmt. Wenn sich die ersten Trends bestätigen, ist damit der Volksentscheid gescheitert. Es ist unwahrscheinlich, dass das Quorum von 25% JA-Stimmen erreicht wird.

* 19:00 Uhr

Damit der Volksentscheid angenommen ist, müssen die Mehrheit der Teilnehmer und zugleich mindestens 25 Prozent der Stimmberechtigten mit Ja votieren. Dies sind nach Angaben des Landesabstimmungsleiters mindestens 609 509 Stimmen. Da die Wahlbeteiligung wohl etwa bei 35 % liegt (etwa 850 000 BerlinerInnen), müssen für einen Erfolg über 70 % mit JA stimmen.

* 16:00 Uhr

Bis 16.00 Uhr hatten 28,3 Prozent der Stimmberechtigten ihre Stimme abgegeben. Das waren 19,2 Prozentpunkte weniger als bei Wahl zum Abgeordnetenhaus im Jahre 2006. Damals hatten zur selben Zeit 47,5 Prozent gewählt. Die Wahlbeteiligung betrug 2006 am Ende 58,0 Prozent.

Die bisher höchste Wahlbeteiligung wird aus Steglitz Zehlendorf mit 39,5 Prozent gemeldet, die niedrigste aus Marzahn-Hellersdorf mit 18,2 Prozent.

* 12:00 Uhr

Bis 12 Uhr haben 14,9 Prozent der stimmberechtigten BerlinerInn ihre Stimme abgegeben. Die höchste Beteiligung gab es bis zum Mittag im Bezirk Steglitz-Zehlendorf mit 20,7 Prozent, die niedrigste mit 10,3 Prozent in Marzahn-Hellersdorf. In Tempelhof-Schöneberg, wo der Flughafen liegt, gingen 18,6 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne.

Die Beteiligung an dem Volksentscheid liegt damit bis zum Mittag 7,4 Prozentpunkte unter jener der Abgeordnetenhauswahl im Herbst 2006 (22,3 Prozent).

Print Friendly, PDF & Email