Die Realisierung des Regionalbahnhofs Köpenick rückt offensichtlich näher. Nachdem die Bahn Ende des vergangenen Jahres die entsprechenden Finanzierung gestrichen hat, spring nun das Land Berlin ein.

Mit der Antwort auf die kleine Anfrage meiner Kollegin Claudia Hämmerling „Welche Schritte hat der Senat zum Bau des Regionalbahnhofs Köpenick unternommen?“ macht der Senat den Menschen im SüdOsten Berlins neue Hoffnung.

Frage 1: Treffen Informationen zu, dass der Berliner Senat für den Bund einspringen will, der den Bau des Regionalbahnhofs in Köpenick gestrichen hat?

Antwort zu 1.: Der Senat hält den Bau des Regionalbahnhofs in Köpenick für wichtig, da durch diesen die südöstlichen Bezirke Berlins besser erschlossen werden, und ist bereit, den Bau zu finanzieren.

Frage 3: Wie hoch sind die Kosten und ist die Finanzierung im Haushalt eingestellt?

Antwort zu 3.: Die Kosten belaufen sich nach bisheriger Grobschätzung auf ca. 5 Mio. €. Über die Berücksichtigung im Entwurf des Doppelhaushaltsplanes 2012/2013 wird der Senat zu gegebener Zeit entscheiden.

Frage 4: Wann ist mit dem Baubeginn und wann ist mit der Inbetriebnahme zu rechnen?

Antwort zu 4.: Voraussetzung für den Baubeginn sind der Planfeststellungsbeschluss und das Vorliegen der Ausführungsplanung und anderer DB-interner Regelungen (insbesondere zur Finanzierung). Nach den Vorstellungen des Senats soll der Baubeginn des Bahnhofs im Jahr 2013 erfolgen – möglichst zusammen mit den anderen bahnseitigen Arbeiten auf der Frankfurter Bahn -, und 2015/16 soll er in Betrieb genommen werden.

Print Friendly, PDF & Email